Startseite
Ernährung
    Getreide
    Getreidemühlen
    Brotbackautomaten
    Olivenöl
    Grüner Tee
Nahrungsergänzung
Lauernde Gefahren
Alternative Heilmethoden
Sport & Bewegung
Links
Lesetipps

Brotbackautomaten



Nach oben

Ein Brotbackautomat ist ein elektrisches Küchengerät, das automatisch Brot, Kuchen, Teig oder Konfitüre herstellen kann. Die meisten Brotbackautomaten sind so konstruiert, dass sie die Zutaten mit Hilfe eines oder mehrerer Knetelemente zu einem Teig verarbeiten,

-die Zeit des Aufgehen des Teigs per Zeitschalter überwachen,

-das Brot mit der geeigneten Temperatur backen und

-den Abkühlvorgang selbständig einleiten.

Nach dem mahlen des frischen Mehls [mehr dazu] füllt man die weiteren Zutaten ein. Zuerst Wasser, dann Hefe oder/und Sauerteig, Salz und die Beigaben, welche Sie selber möchten(div. Aromen).

Dann startet man das Gerät und der Knetvorgang mit Hilfe eines Programmwählers in Gang gesetzt. Dabei kann auch der gewünschte Bräunungsgrad des Brotes bestimmt werden. Vor dem Aufgehen des Teiges ertönt ein Signal, um ggf. weitere Zutaten (wie Leinsamen, geröstete Zwiebeln, Nüsse oder getrocknete Tomaten) hinzuzufügen. Der weitere Ablauf erfolgt dann selbständig, so dass ein typisches Brot nach etwa drei bis 3,5 Stunden fertig gebacken ist. Mit der Zeitschaltuhr lässt sich der Backbeginn bei den meisten Geräten auf 13 Stunden vorprogrammieren. So kann man schon am Abend die Zutaten einfüllen, und die Zeitschaltuhr so einstellen, dass das Brot zum Frühstück fertig gebacken ist.

Wir empfehlen nicht die Backmischungen aus dem Handel, da wir ja wissen dass in diesen nur Auszugsmehle enthalten sind.

Die Form der Brote ist dem Behälter angepasst, der typischerweise als Kasten ausgestaltet ist. Er enthält meist ein oder zwei von unten eingeführte abgedichtete Wellen, auf die von innen die Knetelemente aufgesteckt werden. Von unten greifen von einem Motor angetriebene Mitnehmer in die Wellen. Die Knetelemente können sich so im Behälter drehen und die Zutaten zu einem Teig mischen. Je nach der „Geh-Fähigkeit“ des verwendeten Getreides, werden die Brote unterschiedlich groß.

Wir empfehlen den Behälter vorher mit Olivenöl einzustreichen. Dadurch lässt sich das Brot leichter aus dem Behälter entnehmen. Neuere Automaten ermöglichen vor dem Backvorgange das Entfernen der Knethaken und es wird der durch die Knetelemente entstehende Hohlraum im Brot vermieden. Nachdem man das fertige Brot aus der Form entnommen hat, müssen die Knetelemente aus dem Brot entfernt werden (falls noch nicht geschehen). Wir empfehlen dass Brot in der Mitte durchzuschneiden und wenn man den Haken vorher gut geölt hat, fällt er fast von allein raus.

Ein Nachteil dieser Geräte ist die fehlende Oberhitze. Dadurch erhält das Brot in der Regel nur eine leichte Kruste und wenig Bräune. Bei frisch gemahlenem Vollkornmehl ist es daher ratsam etwa 50-100g weniger Mehl bei gleicher Flüssigkeit zu nehmen und man erhält ein schönes knuspriges und saftiges Brot.








 


Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben



Nach oben

Kontakt Impressum